Folgen einer unerkannten Dyskalkulie


Mögliche Auswirkungen, wenn eine Dyskalkulie nicht rechtzeitig erkannt wird

Weitere Lernschwierigkeiten und Schulprobleme:

Mathematische Inhalte kommen auch in anderen Schulfächern wie Sachunterricht, Chemie und Physik (Zeit-, Richtungsangaben, Abläufe und Abfolgen, Formeln, ...) vor.

Eine unerkannte Dyskalkulie kann daher in diesen Schulfächern ebenso zu mangelhaften Leistungen und schlechteren Schulnoten führen.

Überforderung des Kindes:

Die ständige Überlastung des Kindes im Lernbereich Mathematik kann eine psychische Verstimmung nach sich ziehen, die von Traurigkeit bis hin zu aggressiven Verhaltensweisen reichen mag.

Der Selbstwert leidet, das Kind entwickelt ein negatives Selbstbild und generiert falsche Ursachenzuschreibungen ("ich bin nicht klug genug") für die schlechteren Noten in Mathematik. 

Auch psychosomatische Beschwerden (wie Kopf- und Bauchschmerzen), Schulangst und Schulverweigerung können die Folgen einer unerkannten Dyskalkulie sein.